Internisten im Netz

Blutbild - Erklärung

Alpha-Hydroxybutyrat-Dehydrogenase


Warum wird dieser Wert gemessen?

Das Enzym Alpha-Hydroxibutyrat-Dehydrogenase (HBDH) wandelt ähnlich wie die Laktat-Dehydrogenase Pyruvat zu Laktat um. Es ist ein Marker für einen länger zurückliegenden Herzinfarkt. Die Alpha-Hydroxibutyrat-Dehydrogenase befindet sich im Zellinneren fast aller Zellen und wird wird ins Blut freigesetzt, wenn Zellen zerstört werden. Ein erhöhter Spiegel im Blut weist also auf eine Zellschädigung hin. 

 

Welchen Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 72 Einheiten pro Liter (Units pro Liter, U/l)
Obergrenze: 182 Einheiten pro Liter (Units pro Liter, U/l)

 

Welchen Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 72 Einheiten pro Liter (Units pro Liter, U/l)
Obergrenze: 182 Einheiten pro Liter (Units pro Liter, U/l)

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Alpha-Hydroxibutyrat-Dehydrogenase-Werte deuten auf einen zurückliegenden Herzinfarkt hin. Die Werte steigt ab dem 1. Tag nach dem Herzinfarkt langsam an und erreichen ihr Maximum am 3. Tag nach dem Infarkt. Dann sinken die Werte langsam.

« vorherige Seite

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema