Internisten im Netz

Bluthochdruck

Vorsorge & Schutz vor Bluthochdruck


Ein hoher Blutdruck ist einfach und schmerzfrei festzustellen. Nutzen Sie diese Tatsache und lassen Sie mindestens einmal pro Jahr eine Blutdruckmessung bei Ihrem Hausarzt bzw. Internisten durchführen. Denn frühzeitig erkannt, können Schädigungen der Blutgefäße und lebenswichtiger Organe vermieden werden. Beispielsweise kann schon eine Senkung des Blutdrucks um 10 mmHg systolisch oder 5 mmHg diastolisch das Risiko für einen Schlaganfall um mindestens 20% reduzieren.

Übergewicht, Rauchen, zu wenig körperliche Aktivität und dauerhafter Stress stellen ein erhebliches Risiko für die Entwicklung einer Hypertonie dar. Vorbeugend sollten Sie daher auf Ihr Gewicht und eine gesunde Ernährung achten. Von großer Wichtigkeit ist regelmäßige Bewegung. Sportliche Betätigung hilft, den Blutdruck zu senken. Nebeneffekt ist zudem ein günstiger Einfluss auf Psyche und Leistungsfähigkeit sowie die Ankurbelung des Fett- und Zuckerstoffwechsels. Als Mindestmaß für eine ausreichende Bewegung gilt: 2- bis 3-mal die Woche 30 Minuten Sport machen. Wählen Sie am besten einen Ausdauersport wie Schwimmen, Radfahren, Wandern oder Nordic Walken.

Bei Stress ist es entscheidend, dass man einen Ausgleich schafft. Auch das Einhalten der persönlichen Belastungsgrenze ist wichtig. Muten Sie sich nicht zu viel zu. Ist Ihr Stress-Limit erreicht, sagen Sie auch einmal „Nein". Durch das Einüben bestimmter Entspannungstechniken (Autogenes Training, Muskelrelaxation nach Jacobson, Yoga, Tai Chi etc.) und durch ein gutes Zeitmanagement lernen Sie, mit Ihrem Stress besser umzugehen bzw. können ihn etwas reduzieren.

« vorherige Seite

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema