Blutzuckerwert

Als Blutzuckerwert wird die Menge an im Blut gelöstem Zucker bezeichnet. Der Zucker liegt in Form von Glukose vor und ist ein wichtiger Energielieferant für alle Körperzellen. Er wird über den Darm ins Blut aufgenommen und kann als Stärke (Glykogen) gespeichert werden. Die beiden gegensätzlich wirkenden Hormone Insulin und Glukagon halten normalerweise den Blutzuckerwert relativ konstant.

Im Nüchternzustand beträgt der Blutzucker normalerweise 60-100 Milligramm Glukose pro 100 Milliliter Blut und steigt nach der Mahlzeit bis auf 140 Milligramm Glukose an. Bei nicht behandeltem Diabetes liegt der Blutzucker über 200 Milligramm Glukose pro 100 Milliliter Blut, nicht selten auch bei 300-400 Milligramm. Der wichtigste Messwert, um den Blutzuckerwert zu überprüfen, ist der HbA1c-Wert.