Internisten im Netz

Blutbild - Erklärung

Hämatokrit


Warum wird der Hämatokrit-Wert gemessen?

Der Hämatokrit ist ein Maß dafür, wie viele rote Blutkörperchen im Blut sind.  Er entspricht dem Anteil der Zellen am Blutvolumen und gibt an, wie zähflüssig das Blut und wie der Wasserhaushalt des Patienten ist.

 

Welchen Hämatokrit-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 40% (Prozent)
Obergrenze: 52 % (Prozent)

 

Welchen Hämatokrit-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 37% (Prozent)
Obergrenze: 48 % (Prozent)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige Hämatokrit-Werte können auf Überwässerung, Blutverlust oder verminderter Bildung von roten Blutkörperchen hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Hämatokrit-Werte können auf eine übermäßige Vermehrung der roten Blutkörperchen (Polyglobulie) oder Austrocknung (Dehydrierung, Exsikkose) hindeuten.

« vorherige Seite

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema