Internisten im Netz

Blutbild - Erklärung

Immunglobulin E


Warum wird der Immunglobulin-E-Wert gemessen?

Immunglobulin E (IgE) ist ein Abwehrstoff des Immunsystems (Antikörper) und soll Parasiten abwehren. Außerdem spielt IgE eine wichtige Rolle bei Allergien.

 

Welchen Immunglobulin-E-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 12 Mikrogramm pro Liter (µg/l)
Obergrenze: 240 Mikrogramm pro Liter (µg/l)

bzw.

Untergrenze: 5 Kiloeinheiten pro Liter (Kilounits pro Liter, kU/l)
Obergrenze: 100 Kiloeinheiten pro Liter (Kilounits pro Liter, kU/l)

 

Welchen Immunglobulin-E-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 12 Mikrogramm pro Liter (µg/l)
Obergrenze: 240 Mikrogramm pro Liter (µg/l)

bzw.

Untergrenze: 5 Kiloeinheiten pro Liter (Kilounits pro Liter, kU/l)
Obergrenze: 100 Kiloeinheiten pro Liter (Kilounits pro Liter, kU/l)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige Werte können auf Nierenerkrankungen (nephrotisches Syndrom) oder eine gestörte Immunglobulin-Poduktion hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Werte können auf allergisches Asthma, Pollenallergie, Neurodermitis oder Parasitenbefall hindeuten. Auch bei systemischem Lupus erythematodes, Sarkoidose, angeborenen Immundefekten (T-Zell-Defektsyndromen) sowei bei einer HIV-Infektion kann der Wert erhöht sein.

« vorherige Seite

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema