Internisten im Netz

Blutbild - Erklärung

Natrium


Warum wird der Natrium-Wert gemessen?

Natrium (Na) liegt im Körper in Form von elektrisch geladenen Teilchen, so genannten Ionen vor. Es ist ein wichtiger Mineralstoff für den Wasserhaushalt. Darüber hinaus benötigen die Körperzellen Natrium-Ionen um die elektrische Spannung in den Zellen aufrecht zu erhalten.

Der Natrium-Wert kann bei Störungen im Wasser- oder Elektrolythaushalt verändert sein.

 

Welchen Natrium-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 135 Millimol pro Liter (mmol/l)
Obergrenze: 145 Millimol pro Liter (mmol/l)

 

Welchen Natrium-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 135 Millimol pro Liter (mmol/l)
Obergrenze: 145 Millimol pro Liter (mmol/l)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige Natrium-Werte können auf Morbus Addison, Syndrom der inadäquaten ADH-Sekretion, Leberzzirrhose, Erbrechen oder Durchfall hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Natrium-Werte können auf Wasserverlust im Körper ohne Elektrolytverlust (z.B. bei starkem Schwitzen), unzureichender Flüssigkeitsaufnahme, Diabetes insipidus, erhöhten Blutzuckerspiegel, Fieber oder eine Erkrankung der Nebennieren (Conn-Syndrom) hindeuten.

« vorherige Seite

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema