Internisten im Netz

News


11.03.2013

Vitamin-C-Pillen können Risiko für Nierensteine erhöhen

Menschen, die zur Bildung von Nierensteinen neigen bzw. schon einmal Nierensteine hatten, sollten nicht regelmäßig hochdosierte Vitamin-C-Präparate einnehmen. Darauf machen die Internisten vom Berufsverband Deutsche Internisten (BDI) in Wiesbaden aufmerksam „Eine aktuelle Studie (JAMA Internal Medicine, Online-Veröffentlichung am 4.2.13) kommt zu dem Ergebnis, dass das Nierensteinrisiko von Männern, die über zehn Jahre hinweg täglich eine Vitamintablette mit 1000 mg Vitamin C schluckten, doppelt so groß ist im Vergleich zu Männern, die auf das Vitaminergänzungsmittel verzichten", berichtet Dr. Wolfgang Wesiack, Präsident des BDI und praktizierender Internist in einer Hamburger Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin. „Es heißt zwar immer, Vitamin-C-Präparate seien unbedenklich, da überschüssiges Vitamin C (Ascorbinsäure) über den Urin ausgeschieden werde. Ein Teil der Ascorbinsäue wird im Körper allerdings auch zu Oxalsäure (Oxalat) abgebaut -  also demjenigen Bestandteil, aus dem sich die meisten Nierensteine zusammensetzen. Risikopatienten, die zum Beispiel aufgrund von Dehydrierung, Immobilität, Bluthochdruck oder Diabetes stärker Nierenstein gefährdet sind, sollten daher von einer regelmäßigen Einnahme hochdosierter Vitamin-C-Pillen besser absehen - zumal auch der angebliche Nutzen, dass Vitamin C gegen Erkältung, Krebs und Herz-Gefäß-Erkrankungen vorbeuge, bisher gar nicht belegt ist", betont Wesiack.

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Hepatitis C in vielen Fällen heilbar

Mit neuartigen Medikamenten sind Ärzte jetzt in der Lage, Hepatitis C zu heilen – in sehr kurzer Zeit und ohne die starken Nebenwirkungen, die bei früheren Therapien häufig zum Abbruch der Behandlung geführt haben.

zum Artikel...

Kostenübernahme der neuen Meningokokken-B-Impfung

Liste der  gesetzlichen Kranken- kassen, die eine Kostenübernahme für die neue Meningokokken-B-Impfung ohne Altersbeschränkung vornehmen.

zum Artikel...

Woher kommt Übelkeit?

Übelkeit kann ganz unterschied- liche Ursachen haben: Etwas Falsches gegessen, zu viel Alkohol getrunken oder aber es gibt psychische Gründe.

zum Artikel...

Was kann bei Reizmagen tun?

Ungesunde Ernährung und Stress sind die häufigsten Auslöser eines Druckgefühls und Schmerzen in der Magengegend...

zum Artikel...

Den Blutdruck korrekt messen

Für eine korrekte Messung des Blutdrucks zu Hause mit einem Messgerät für das Handgelenk gibt es einige Regeln zu beachten...

zum Artikel...

Herzrhythmusstörungen können vielfältig sein

Stolpern des Herzschlags oder Herzrasen haben auch gesunde Menschen gelegentlich. Bei längeren Beschwerden sollte man jedoch zum Arzt gehen...

zum Artikel...

Pseudoallergien durch Zusatzstoffe in der Nahrung

Zusätze zur Haltbar-machung und Färbung in industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln können Reizungen des Mundraums oder des Magen-Darm-Traktes bewirken...

zum Artikel...

Joggen verbessert Durchblutung der Beine

Laufband-Training weitet die Blutgefäße und hilft gegen Schmerzen bei Durchblutungsstörungen...

zum Artikel...

Gesund essen statt Diäten

Ungesättigte Fettsäuren können vor Übergewicht, Diabetes und zu hohem Blutdruck schützen...

zum Artikel...