Zur Startseite

Kardiologen im Netz

News


22.05.2009

Internisten warnen herzkranke Jugendliche vor Energy-Drinks

Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden sollten auf so genannten „Energy Drinks" verzichten. Diese Getränke enthalten meist anregende Substanzen, wie z.B. Koffein, und können so zu erhöhtem Blutdruck und Herzschlag führen, teilt der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) mit. Sport-Getränke, die lediglich den Kohlenhydrat- und Mineralstoff-Haushalt des Körpers verbessern sollen, seien dagegen völlig unbedenklich.

Amerikanischen Wissenschaftlern zufolge können 2 Dosen eines Energy Drinks - also 0,5 Liter - den Blutdruck bei jungen Menschen innerhalb von 2 Stunden um rund 8% ansteigen lassen. Der Herzschlag kann sich demnach um 5 bis 7 Schläge pro Minute beschleunigen. Bei jungen Menschen mit Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen können diese Getränke daher das gesundheitliche Problem verstärken - zumindest vom regelmäßigen Genuss wird daher abgeraten. „Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden bei Jugendlichen oftmals nicht sofort entdeckt. Wenn diese Jugendlichen regelmäßig Energy Drinks konsumieren, können sie eine bestehende Erkrankung verschlimmern", warnt Prof. Wolfram Delius vom BDI.

Darüber hinaus können verschiedene Faktoren die Wirkung von Energy Drinks auf Herz und Kreislauf verstärken. „Die Drinks werden häufig in Situationen getrunken, die sowieso schon belastend für den Kreislauf sind, z.B. zusammen mit Alkohol, nach körperlicher Anstrengung oder Übermüdung. Um das Herzkreislauf-System zu schonen, sollte man deshalb Energy Drinks nicht mit Alkohol mischen und seinem Körper genügend (nichtalkoholische) Flüssigkeit zuführen. Auch nach dem Sport sind die Drinks nicht geeignet", so Prof. Delius. Darüber hinaus können sie die Wirkung von Medikamenten beeinflussen. „Deshalb sollte jeder, der regelmäßig Medikamente und Energy Drinks zu sich nimmt, seinen Arzt darüber informieren", rät der Kardiologe aus München.

 

 

 



Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Hepatitis C in vielen Fällen heilbar

Mit neuartigen Medikamenten sind Ärzte jetzt in der Lage, Hepatitis C zu heilen – in sehr kurzer Zeit und ohne die starken Nebenwirkungen, die bei früheren Therapien häufig zum Abbruch der Behandlung geführt haben.

zum Artikel...

Personen mit Rückenschmerzen gesucht

Die Rolle von Gedächtnis und Stress bei Patienten mit Rücken- schmerzen soll in einer aktuellen Studie untersucht werden. Gesucht werden Teilnehmer in einem Alter zwischen 18 und 70 Jahren ...

zum Artikel...

Kostenübernahme der neuen Meningokokken-B-Impfung

Liste der  gesetzlichen Kranken- kassen, die eine Kostenübernahme für die neue Meningokokken-B-Impfung ohne Altersbeschränkung vornehmen.

zum Artikel...

Woher kommt Übelkeit?

Übelkeit kann ganz unterschied- liche Ursachen haben: Etwas Falsches gegessen, zu viel Alkohol getrunken oder aber es gibt psychische Gründe.

zum Artikel...

Was kann bei Reizmagen tun?

Ungesunde Ernährung und Stress sind die häufigsten Auslöser eines Druckgefühls und Schmerzen in der Magengegend...

zum Artikel...

Den Blutdruck korrekt messen

Für eine korrekte Messung des Blutdrucks zu Hause mit einem Messgerät für das Handgelenk gibt es einige Regeln zu beachten...

zum Artikel...

Herzrhythmusstörungen können vielfältig sein

Stolpern des Herzschlags oder Herzrasen haben auch gesunde Menschen gelegentlich. Bei längeren Beschwerden sollte man jedoch zum Arzt gehen...

zum Artikel...

Pseudoallergien durch Zusatzstoffe in der Nahrung

Zusätze zur Haltbar-machung und Färbung in industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln können Reizungen des Mundraums oder des Magen-Darm-Traktes bewirken...

zum Artikel...

Joggen verbessert Durchblutung der Beine

Laufband-Training weitet die Blutgefäße und hilft gegen Schmerzen bei Durchblutungsstörungen...

zum Artikel...

Gesund essen statt Diäten

Ungesättigte Fettsäuren können vor Übergewicht, Diabetes und zu hohem Blutdruck schützen...

zum Artikel...