Internisten im Netz

News


26.04.2010

Bei Reizmagen helfen leichte Speisen und Verzicht auf Alkohol und Kaffee

Menschen mit einem Reizmagen leiden häufig unter einem unbestimmten Schmerz im Oberbauch, einem Druck- und Völlegefühl und Übelkeit. „Dazu kommen oftmals Appetitlosigkeit, Abneigung gegen bestimmte Speisen sowie Sodbrennen und Blähungen. Sehr häufig liegen die Ursachen für einen Reizmagen in einer unausgewogenen Ernährung oder ungesunden Lebensweise. Zu viel Fett, Zucker, Kaffee und Alkohol, aber auch Stress, Hektik und Zigarettenkonsum können sich bei vielen Menschen in Magenbeschwerden äußern. In diesem Fall hilft es am besten, möglichst leichte Speisen mit reichlich Gemüse zu sich zu nehmen, zu scharfes Essen zu vermeiden und genügend zu trinken, etwa 2 bis 3 Liter am Tag", empfiehlt Prof. Richard Raedsch vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). Außerdem sollten Menschen, die zu einem Reizmagen neigen, für regelmäßige Ruhepausen und ausreichend Schlaf und Entspannung sorgen. Auch körperliche Aktivität stärkt nicht nur Herz und Kreislauf, sondern fördert auch die Verdauungsfunktionen.

In den meisten Fällen ist eine Störung der Magenbeweglichkeit und Transportfunktion Ursache für einen Reizmagen. „Wenn die Muskulatur der Magenwand nicht ausreichend aktiv ist oder unkoordiniert abläuft, verbleibt die Nahrung zu lange im Magen. Mit Medikamenten kann die Motorik in diesem Verdauungsabschnitt anregt werden. Dies sorgt dafür, dass der Mageninhalt besser transportiert wird", rät Prof. Raedsch. Eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori ruft eine Magenschleimhautentzündung hervor, die Symptome eines Reizmagens verursacht. „Dieser Erreger kann durch eine Behandlung mit Antibiotika und Säureblockern innerhalb von 7 Tagen beseitig werden, so dass die Beschwerden rasch nachlassen", erklärt der BDI-Experte.

Die Beschwerden durch einen Reizmagen sind sehr häufig. In Deutschland klagt jeder Dritte über gelegentliche Oberbauchbeschwerden. Die Diagnose Reizmagen wird durch Ausschluß anderer organischer Ursachen gestellt.

 


 

 



Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Hepatitis C in vielen Fällen heilbar

Mit neuartigen Medikamenten sind Ärzte jetzt in der Lage, Hepatitis C zu heilen – in sehr kurzer Zeit und ohne die starken Nebenwirkungen, die bei früheren Therapien häufig zum Abbruch der Behandlung geführt haben.

zum Artikel...

Personen mit Rückenschmerzen gesucht

Die Rolle von Gedächtnis und Stress bei Patienten mit Rücken- schmerzen soll in einer aktuellen Studie untersucht werden. Gesucht werden Teilnehmer in einem Alter zwischen 18 und 70 Jahren ...

zum Artikel...

Kostenübernahme der neuen Meningokokken-B-Impfung

Liste der  gesetzlichen Kranken- kassen, die eine Kostenübernahme für die neue Meningokokken-B-Impfung ohne Altersbeschränkung vornehmen.

zum Artikel...

Woher kommt Übelkeit?

Übelkeit kann ganz unterschied- liche Ursachen haben: Etwas Falsches gegessen, zu viel Alkohol getrunken oder aber es gibt psychische Gründe.

zum Artikel...

Was kann bei Reizmagen tun?

Ungesunde Ernährung und Stress sind die häufigsten Auslöser eines Druckgefühls und Schmerzen in der Magengegend...

zum Artikel...

Den Blutdruck korrekt messen

Für eine korrekte Messung des Blutdrucks zu Hause mit einem Messgerät für das Handgelenk gibt es einige Regeln zu beachten...

zum Artikel...

Herzrhythmusstörungen können vielfältig sein

Stolpern des Herzschlags oder Herzrasen haben auch gesunde Menschen gelegentlich. Bei längeren Beschwerden sollte man jedoch zum Arzt gehen...

zum Artikel...

Pseudoallergien durch Zusatzstoffe in der Nahrung

Zusätze zur Haltbar-machung und Färbung in industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln können Reizungen des Mundraums oder des Magen-Darm-Traktes bewirken...

zum Artikel...

Joggen verbessert Durchblutung der Beine

Laufband-Training weitet die Blutgefäße und hilft gegen Schmerzen bei Durchblutungsstörungen...

zum Artikel...

Gesund essen statt Diäten

Ungesättigte Fettsäuren können vor Übergewicht, Diabetes und zu hohem Blutdruck schützen...

zum Artikel...