Internisten im Netz

News


04.06.2010

Etherische Öle gegen Antibiotika-resistente Bakterien

Etherische Öle aus Pflanzen könnte eine wirksame und preisgünstige Alternative im Kampf gegen multiresistente Krankenhauskeime sein. „Eine aktuelle Studie zeigt, dass beispielsweise etherisches Öl aus Thymian Bakterien innerhalb von 60 Minuten abtöten kann. Möglicherweise haben pflanzliche Öle auch das Potenzial, den Einsatz von Anitbiotika insgesamt zu verringern", berichtet Dr. Wolfgang Wesiack, Präsident des Berufsverbandes Deutscher Internisten (BDI). Er bezieht sich dabei auf eine Studie von Forschern um Yiannis Samaras vom Technologischen Institut der Ionischen Inseln in Griechenland. Die Forschungsarbeit wurde auf der Frühjahrskonferenz der Society for General Microbiology in Edinburgh vorgestellt.

Die Wissenschaftler testeten die antibakterielle Eigenschaften von 8 verschiedenen etherischen Ölen gegenüber unterschiedlichen Spezies von Staphylokokken. Diese Bakterienstämme sind beispielsweise auf der Haut zu finden und können bei Personen mit geschwächtem Immunsystem gefährliche Infektionen hervorrufen. Antibiotika-resistente Stämme, wie zum Beispiel Meticillin-resistenter Staphylococcus aureus sind sehr schwierig zu behandeln. „Die Forscher stellten fest, dass etherische Öle aus Thymian sowie aus Zimt die beste Wirksamkeit gegen die Bakterien zeigten", erklärt Dr. Wesiack.

Etherische Öle wurden schon vor hunderten von Jahren als Arzneimittel eingesetzt. Australische Aborigines benutzten Teebaumöl, um Erkältungen, Hautinfektionen und Insektenstiche zu behandeln. Bis heute ist jedoch relativ wenig darüber bekannt, wie die etherischen Öle ihre Wirkung ausüben. „Mehrere Studien haben gezeigt, dass etherische Öle nicht nur gut verträglich sind, sondern auch verschiedene Bakterien und Pilze helfen. Ihr therapeutischer Wert wurde beispielsweise bei Akne, Schuppen, Kopfläusen und Infektionen im Mundraum nachgewiesen", erläutert Dr. Wesiack.



Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Hepatitis C in vielen Fällen heilbar

Mit neuartigen Medikamenten sind Ärzte jetzt in der Lage, Hepatitis C zu heilen – in sehr kurzer Zeit und ohne die starken Nebenwirkungen, die bei früheren Therapien häufig zum Abbruch der Behandlung geführt haben.

zum Artikel...

Kostenübernahme der neuen Meningokokken-B-Impfung

Liste der  gesetzlichen Kranken- kassen, die eine Kostenübernahme für die neue Meningokokken-B-Impfung ohne Altersbeschränkung vornehmen.

zum Artikel...

Woher kommt Übelkeit?

Übelkeit kann ganz unterschied- liche Ursachen haben: Etwas Falsches gegessen, zu viel Alkohol getrunken oder aber es gibt psychische Gründe.

zum Artikel...

Was kann bei Reizmagen tun?

Ungesunde Ernährung und Stress sind die häufigsten Auslöser eines Druckgefühls und Schmerzen in der Magengegend...

zum Artikel...

Den Blutdruck korrekt messen

Für eine korrekte Messung des Blutdrucks zu Hause mit einem Messgerät für das Handgelenk gibt es einige Regeln zu beachten...

zum Artikel...

Herzrhythmusstörungen können vielfältig sein

Stolpern des Herzschlags oder Herzrasen haben auch gesunde Menschen gelegentlich. Bei längeren Beschwerden sollte man jedoch zum Arzt gehen...

zum Artikel...

Pseudoallergien durch Zusatzstoffe in der Nahrung

Zusätze zur Haltbar-machung und Färbung in industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln können Reizungen des Mundraums oder des Magen-Darm-Traktes bewirken...

zum Artikel...

Joggen verbessert Durchblutung der Beine

Laufband-Training weitet die Blutgefäße und hilft gegen Schmerzen bei Durchblutungsstörungen...

zum Artikel...

Gesund essen statt Diäten

Ungesättigte Fettsäuren können vor Übergewicht, Diabetes und zu hohem Blutdruck schützen...

zum Artikel...