Internisten im Netz

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)

Tipps für Schilddrüsen-Patienten


Auch bei einer Schilddrüsenüberfunktion spielt die richtige Ernährung eine wichtige Rolle. Patienten sprechen am besten auch den Ernährungsplan mit ihrem Arzt ab.

Mit einer Schilddrüsenüberfunktion sollten Betroffene auch auf Kaffee, Alkohol und Cola verzichten, da diese Getränke den ohnehin schon überaktiven Stoffwechsel weiter ankurbeln. Sie sollten auch den äußerlichen Kontakt mit Jod, wie etwa bei der medizinischen Untersuchung mit Röntgenkontrastmitteln, der Nutzung von Wunddesinfektionsmitteln oder jodhaltigem Heilwasser, vermeiden.

Da eine Schilddrüsenüberfunktion zur Überlastung des Körpers und der Psyche führt, ist Stressabbau und -vermeidung ein wichtiger Faktor im Umgang mit der Erkrankung. Dies gilt in besonderem Maße für Morbus Basedow. In einer Reihe von Fällen hat sich zusätzlich eine nervenärztliche (psychiatrische) Betreuung bewährt.

« vorherige Seite

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema