Großer & kleiner Blutkreislauf

Wie funktioniert nun der Blutkreislauf? Zunächst einmal müssen Sie wissen, dass es nicht nur einen, sondern 2 Blutkreisläufe gibt, die hintereinander geschaltet sind. Der große Körperkreislauf beginnt mit der Entspannungs- und Erweiterungsphase des Herzmuskels, der Diastole. Die linke Herzkammer entspannt und weitet sich und kann so sauerstoffreiches Blut aus dem linken Vorhof aufnehmen. Gleichzeitig fließt im rechten Herzen das sauerstoffarme Blut aus dem rechten Vorhof in die rechte Herzkammer. In der Diastole fließt also Blut aus den beiden Vorhöfen in die beiden Herzkammern. Die Vorhöfe helfen, indem sie sich zusammenziehen und das Blut in die Kammern „drücken". In der danach folgenden Anspannungs- und Auswurfphase, der Systole, pumpt die linke Herzkammer das Blut in die Hauptschlagader (Aorta) und die rechte Herzkammer das Blut in die Lungenarterie (Lungenschlagader). Die Herzkammern ziehen sich dabei kräftig zusammen, der Fachbegriff hierfür ist „Kontraktion".

Verfolgen wir zunächst den Weg des sauerstoffreichen Blutes aus der linken Herzkammer: Von der Aorta gelangt das Blut in größere und kleinere Arterien, Arteriolen und Kapillaren, zu den einzelnen Körperzellen. Dort gibt das Blut Sauerstoff, Nährstoffe und andere wichtige Substanzen ab und nimmt Kohlendioxid (CO2) und „Abfallstoffe" auf. Das nun sauerstoffarme Blut wird über Venolen, kleinere und größere Venen gesammelt und gelangt aus der oberen Körperhälfte über die obere, aus der unteren Körperhälfte über die untere Hohlvene in den rechten Vorhof. Von dort gelangt es in der oben beschriebenen Entspannungs- und Erweiterungsphase (Diastole) in die rechte Herzkammer. Nun kommt der kleine Lungenkreislauf: Die rechte Herzkammer pumpt das sauerstoffarme Blut in der Systole in die Lungenarterie (Arteria pulmonalis) - zur gleichen Zeit, wenn die linke Herzkammer das sauerstoffreiche Blut in die Aorta austreibt. Die Lungenarterie zweigt sich über kleinere Arterien und Arteriolen in Kapillaren auf, die die Lungenbläschen wie ein feines Netz überspannen. In den Lungenbläschen findet der Gasaustausch statt: Das Blut gibt Kohlendioxid ab und nimmt frischen Sauerstoff auf. Das sauerstoffreiche Blut fließt nun über die Lungenvenen in den linken Vorhof. Nun können die beiden Blutkreisläufe von neuem beginnen.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.