Risikofaktoren für Nierenerkrankungen

Ein chronisches Nierenversagen entsteht in den meisten Fällen dadurch, dass die Niere durch eine andere chronische Erkrankung geschädigt wird. Der wichtigste „Übeltäter" hierfür ist die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus): Ist der Zucker im Blut dauerhaft zu hoch, schädigt das die Nieren, so dass sie schließlich das  Blut nicht mehr von den schädlichen Substanzen reinigen können. Früher oder später müssen viele Diabetiker deshalb zur künstlichen Blutwäsche (Dialyse). Menschen mit Diabetes sollten deshalb besonders darauf achten, dass ihr Zuckerspiegel möglichst gut eingestellt ist, um Nierenschäden zu vermeiden. Ähnliches gilt für Menschen mit Bluthochdruck.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.