Psyche und Muskulatur/Knochen

Psychische Belastungen erhöhen die Empfindlichkeit von Nerven, die Muskulatur kontrollieren. Diese wird daraufhin angespannt. Halten die Reize an, kommt es zu Verspannungen z. B. der Rückenmuskulatur, die die Wirbelsäule stützt. Je nachdem welche Region betroffen ist, führt das zu Nacken-, Schulter-, Rücken- oder Kreuzschmerzen.

Rückenschmerzen

Einer emnid-Umfrage aus dem Jahr 2004 zu Folge klagen fast 2 Drittel der Deutschen über Rückenschmerzen. Befragt wurden 4000 Menschen, die älter als 14 Jahre waren. Jedem 4. von ihnen tat einmal pro Monat, jedem 10. sogar einmal pro Woche der Rücken weh. Für rund 80% dieser Rückenschmerzen konnte keine organische Ursache gefunden werden. Die Betroffenen berichteten vielmehr über große psychische Belastungen. 90% der Rückenschmerzen traten nur zeitweise auf.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.