Bauchspeicheldrüsenentzündung: Vorsorge & Schutz

Eine gesunde Ernährung und Alkoholkonsum in Maßen hilft Ihnen am besten, sich vor einer Bauchspeicheldrüsenentzündung zu schützen. Besonders Patienten, die bereits einmal an einer Bauchspeicheldrüsenentzündung gelitten haben, sollten unbedingt ihren Lebensstil umstellen, um so eine Neuerkrankung zu vermeiden.

Während der Erkrankung ist es wichtig, dass Sie sich kohlenhydrat- und eiweißreich sowie gleichzeitig fettarm ernähren. Sie sollten nicht mehr als 100-120 Gramm Fett pro Tag zu sich nehmen, die Hälfte davon in Form von mittellangen Fettsäuren. Verteilen Sie 6-8 kleine Mahlzeiten über den Tag und verzichten Sie komplett auf Alkohol. Außerdem kann es nötig sein, Bauchspeicheldrüsenenzyme und fettlösliche Vitamine vor jeder Mahlzeit aufzunehmen.

Weitere Informationen über eine gesunde Ernährung erhalten Sie von Ihrem Internisten oder einer professionellen Ernährungsberatung. Alkoholkranke Patienten können sich bereits im Krankenhaus beim Sozialdienst über Langzeit- und Entzugstherapien sowie Rehabilitationsmaßnahmen erkundigen.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.