Lokale Komplikationen

Ein Tumor kann das umliegende Gewebe zusammendrücken und dabei Hohlorgane (z. B. Blutgefäße, Darmabschnitte, Gallenwege oder Harnwege) so komprimieren, dass sie teilweise oder komplett verschlossen werden. Wird ein Blutgefäß zusammengedrückt, kann nicht ausreichend Blut durch das Gefäß fließen. Als Folge wird das dahinter liegende Gewebe nicht mehr genügend durchblutet, und es gelangen zu wenig Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen. Im schlimmsten Fall kann das Gewebe absterben (Nekrose). Werden Darmabschnitte durch Tumoren komprimiert (z. B. bei Darmkrebs), kann es zu Verstopfung oder zu einem Darmverschluss (Ileus) kommen. Kann die Gallenflüssigkeit oder der Urin nicht mehr richtig abfließen, weil ein Tumor auf Galle- oder Harnwege drückt, stauen sich die Flüssigkeiten auf. Ein Gallerückstau kann eine Gelbsucht (Ikterus) verursachen. Fließt der Urin nicht ab, kann er in den Nieren zu diversen Komplikationen, wie einer Harnstauungsniere, oder zu Infektionen führen.

Gewebe in der Umgebung eines Tumors kann jedoch nicht nur wegen Durchblutungsstörungen absterben. Manchmal bilden sich Blutgerinnsel (Thromben), wenn der Tumor gerinnungsfördernde Stoffe absondert. Diese Blutgerinnsel können die Arterien verstopfen, die das Gewebe mit Sauerstoff versorgen (Thrombose). Die gerinnungsfördernden Stoffe gelangen mit dem Blutstrom auch in andere Bereiche des Körpers und können deshalb auch an anderen Stellen des Körpers Thrombosen verursachen.

Vor allem Tumore des Magen-Darm-Traktes können noch viele weitere lokale Komplikationen verursachen. Wächst der Tumor über den Darm hinaus in die Umgebung, kann er das umliegende Gewebe und die umliegenden Organe zerstören. Durchbricht der Tumor die Darmwand, so dass eine offene Verbindung zur Bauchhöhle besteht, kann dies zu einer lebensbedrohlichen Entzündung des Bauchfelles (Peritonitis) führen. Manchmal bildet sich eine Verbindung zwischen dem durchgebrochenen Darm und anderen Organen, z. B. der Harnblase, der Gebärmutter oder anderen Darmabschnitten (Fistel). Über eine Fistel kann der Darminhalt in die Blase gelangen. Außerdem sich können Fisteln entzünden.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.