Leberkrebs: Vorsorge & Schutz

Grundsätzlich sollten Sie alles vermeiden, was der Leber unnötig schadet. Wer zum Beispiel regelmäßig Alkohol trinkt, kann seiner Leber auf Dauer erheblich schaden. Ein moderater Alkoholkonsum von 40-60 Gramm ist für Männer als unbedenklich, dies entspricht etwa 2-3 Gläser Bier oder einem halben Liter Rotwein. Frauen sollten allerdings nur die Hälfte davon täglich trinken. Umweltgifte, Medikamente und Infektionen belasten die Leber zusätzlich und bereiten so den Boden für eine Leberzirrhose, dem Haupt-Risikofaktor für Leberkrebs.

Arbeiter, die mit leberschädigenden Stoffen (z.B. Tetrachlorkohlenstoff) umgehen, sollten aus demselben Grund die bestehenden Sicherheitsvorkehrungen einhalten, z.B. geeignete Schutzkleidung tragen, Atemschutzmaske, Handschuhe etc.

Eine Ansteckung mit Hepatitis-B-Viren lässt sich durch eine Schutzimpfung vermeiden.

Patienten mit einer Leberzirrhose oder Hepatitis sollten sich regelmäßig auf Leberkrebs hin untersuchen lassen. Ein einfacher Bluttest auf Tumormarker und eine Ultraschalluntersuchung reichen hierzu aus.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.