Hämoglobin

Warum wird der Hämoglobin-Wert gemessen?

Hämoglobin ist der rote Blutfarbstoff in den roten Blutkörperchen. Er bindet den Sauerstoff im Blut.

 

Welchen Hämoglobin-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 13,5 Gramm pro Deziliter (g/dl)
Obergrenze: 17 Gramm pro Deziliter (g/dl)

bzw.

Untergrenze: 8,3 Millimol pro Liter (mmol/l)
Obergrenze: 10,5 Millimol pro Liter (mmol/l)

 

Welchen Hämoglobin-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 12 Gramm pro Deziliter (g/dl)
Obergrenze: 16 Gramm pro Deziliter (g/dl)

bzw.

Untergrenze: 7,4 Millimol pro Liter (mmol/l)
Obergrenze: 9,9 Millimol pro Liter (mmol/l)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige Hämoglobin-Werte können auf Blutarmut (Anämie) und Überwässerung hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Hämoglobin-Werte können auf eine übermäßige Vermehrung der Blutzellen (Polyglobulie, Polyzythaemia vera) oder Austrocknung hindeuten.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.