Immunglobulin G

Warum wird der Immunglobulin-G-Wert gemessen?

Immunglobulin G (IgG), oder auch Gammaglobulin, ist ein ein Abwehrstoff des Immunsystems (Antikörper). Es wird von den Plasmazellen des Immunsystems gebildet, sobald Krankheitserreger in den Körper eindringen.

 

Welchen IgG-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 7 Gramm pro Liter (g/l)
Obergrenze: 16 Gramm pro Liter (g/l)

 

Welchen IgG-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 7 Gramm pro Liter (g/l)
Obergrenze: 16 Gramm pro Liter (g/l)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige IgG-Werte können auf eine Nierenerkrankung (nephrotisches Syndrom), angeborene oder erworbene Störungen der Produktion von Immunglobulinen oder einen Proteinverlust (exsudative Enteropathie) hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe IgG-Werte können auf eine krankhafte Vermehrung eines einzelnen Immunglobulins(monoklonale Gammopathie, IgG-Plasmozytom), akute und chronische Infektionen, schwere Lebererkrankungen oder Autoimmunkrankheiten hindeuten.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.