Hepatitis A

Hepatitis-A-Viren können durch den Genuss von verunreinigtem Wasser oder Nahrungsmitteln, insbesondere Meeresfrüchte und Schalentiere, übertragen werden. Die Hepatitis A ist weltweit verbreitet, sie ist die häufigste Infektionskrankheit auf Reisen, die durch eine Impfung vermieden werden kann. Auch in den Mittelmeerländern besteht ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. Neben Italien und Spanien zählen Ägypten, Marokko, Tunesien und die Türkei zu den betroffenen Ländern. Darüber hinaus besteht in Afrika, Mittel- und Südamerika sowie in Asien ein hohes Erkrankungsrisiko.

Für eine Grundimmunisierung mit dem Hepatitis-A-Impfstoff sind 2 Impfungen im Abstand von 6-12 Monaten erforderlich. Die voraussichtliche Schutzdauer nach erfolgreicher Impfung beträgt mindestens 10 Jahre. 95% der Geimpften haben 2 Wochen nach der ersten Impfung einen ausreichenden Impfschutz, daher sind auch kurz vor Reiseantritt Impfungen noch sinnvoll. Ob eine Auffrischung alle 10 Jahre notwendig ist oder nicht, ist noch ungeklärt. Derzeit empfehlen die meisten Experten eine Auffrischimpfung nach 10-15 Jahren bei Aufenthalten in Gebieten mit erhöhtem Risiko.

Neben dem Hepatitis A-Impfstoff ist auch ein Kombinationsimpfstoff mit einem Hepatitis B-Impfstoff und eine Kombination mit einem Impfstoff gegen Typhus erhältlich.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.