Meningokokken-Meningitis

Ein erhöhtes Ansteckungsrisiko für eine Entzündung der Hirnhaut (Meningitis) durch Meningokokken besteht in Afrika im so genannten Meningitis-Gürtel, der von Senegal und Gambia nach Osten bis in den Süden des Sudans verläuft und im Norden an die Sahara und im Süden an den tropischen Regenwald angrenzt. Außerdem besteht in Teilen Südamerikas ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. Auch in anderen Ländern kommt es immer wieder zu Epidemien. Informationen über aktuelle Ausbruchsgebiete finden Sie im Internet.

In Deutschland sind 3 verschiedene Meningokokken-Impfstoffe erhältlich:

  • Die so genannten Konjugat-Impfstoffe gegen die Serogruppe C des Erregers sind für Säuglinge ab dem vollendeten 2. Lebensmonat, sowie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet. Für eine Schutzdauer von 10-15 Jahren benötigen Säuglinge und Kleinkinder 3 Impfungen in 4-wöchigem Abstand. Kinder, Jugendliche und Erwachsene benötigen nur eine Impfdosis.
  • Impfstoffe gegen die Serogruppen A und C des Erregers sind erst ab einem Alter von 18 Lebensmonaten zugelassen. Für eine Schutzdauer von 3 Jahren reicht eine Impfung aus. Bei fortbestehendem Ansteckungsrisiko ist eine Auffrischimpfung möglich.
  • Ein Impfstoff schützt vor den Serogruppen A, C, W135 und Y (bevorzugter Impfstoff bei Reisen in den afrikanischen Meningitis-Gürtel und bei Mekka-Pilgern). Die Impfung schützt 3-5 Jahre, Kinder unter 2 Jahren nur 2 Jahre.

Reisenden wird eine Meningokokken-Impfung empfohlen

  • vor einer Pilgerreise nach Mekka in Saudi Arabien
  • vor Reisen in epidemische/hyperendemische Länder, besonders bei engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung.
  • für Entwicklungshelfer
  • für Schüler und Studenten vor Langzeitaufenthalten in Ländern mit empfohlener allgemeiner Impfung für Jugendliche oder Impfung für Schüler und Studenten.

Reisende können sich bei der WHO und in den jeweiligen Länderinformationen informieren, ob in bestimmten Regionen mit Krankheitsausbrüchen zu rechnen ist oder ob Impfempfehlungen für die einheimische Bevölkerung ausgegeben wurden.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.