Geistiges Heilen

Ohne Glauben des Patienten an die eigene Gesundung kann kein medizinisches und naturheilkundliches Verfahren erfolgreich sein. Geistheiler versuchen deshalb diesen Glauben bewusst oder unbewusst mit Hilfe spiritueller oder suggestiver Handlungen zu verstärken und so eine Linderung oder Heilung von Erkrankungen zu bewirken. Geistiges Heilen beruht entsprechend auf Glauben, Meditation und Beten. Ob den Heilern über den suggestiven Einfluss hinaus besondere Kräfte zugesprochen werden, ist ebenfalls eine Sache des Glaubens.

Geistiges Heilen kann prinzipiell bei jeder Erkrankung durchgeführt werden, sollte aber andere notwendige Heilverfahren keinesfalls ersetzen. Eine große Rolle spielt auch die Seriosität der Heiler, da falsche Versprechungen und unsachgemäße Anwendungen mehr schaden als nutzen können.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.