Klassifikation der Naturheilverfahren

Die Naturheilverfahren sind vielfältig und weisen zumindest auf den ersten Blick kaum Gemeinsamkeiten auf. Anhand gewisser Gemeinsamkeiten kann man die eher inhomogene Gruppe der Methoden aber durchaus in verschiedene Gruppen einteilen:

Klassische Naturheilverfahren

Die klassischen Naturheilverfahren sind weitgehend in die konventionelle Medizin (Schulmedizin) integriert und werden dort vielfach angewandt. Sie umfassen Ernährung, Bewegung, Entspannung, die Nutzung von Wasser, Licht, Kälte und Wärme sowie pflanzliche Mittel (Phyto-Therapie). Die Verfahren eignen sich hervorragend für die Vorbeugung von Krankheiten, man sollte sie aber auch ergänzend bei akuten und chronischen Krankheiten verwenden, da sie die Selbstheilungskräfte des Organismus unterstützen. Fast alle Maßnahmen können vom Patienten nach Anleitung selbst durchgeführt werden. Sie sind sehr preiswert, wirksam und äußerst nebenwirkungsarm.

Klassische Naturheilverfahren sind:

  • Hydro-Therapie
  • Thermo-Therapie
  • Phyto-Therapie
  • Bewegungstherapie
  • Ernährungstherapie
  • Ordnungstherapie

Traditionelle Naturheilverfahren

Hierbei handelt es sich um eigenständige Therapien, die Jahrhunderte oder sogar Jahrtausende alt sind. Dazu werden die Traditionelle Chinesische Medizin, die in der Volksrepublik China in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts aus vielen traditionellen Einzelelementen konzipiert wurde, der altindische Ayurveda oder die der traditionellen europäischen Medizin entstammenden Ausleitenden Verfahren gezählt. Einige Methoden sind hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Verträglichkeit bereits gut erforscht, andere können dagegen (noch) nicht anhand wissenschaftlicher Kriterien bewertet werden. Ihr Einsatz begründet sich auf langjähriger Erfahrung.

Zu den traditionellen Naturheilverfahren zählen z. B.:

  • Traditionelle Chinesische Medizin
  • Ayurveda
  • Ausleitende Verfahren

Regulationsmedizin

Die Regulationsmedizin umfasst diagnostische und therapeutische Methoden, die die Regulationsmechanismen des Körpers unterstützen und etwaige Störungen aufdecken und so die Gesundheit fördern. Zu ihnen gehören die Regulationsthermografie oder die Elektroakupunktur.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.