Die Energiebilanz zählt

Ob Ihr Körper an seine Speckreserven geht, macht er einzig und allein von der Energiebilanz abhängig: Wenn Sie mehr Kalorien verbrauchen, als Sie aufnehmen, bedient sich Ihr Körper aus seinen Rücklagen für schlechte Zeiten und baut so sein Fett ab. Der Stoffwechsel hat keine innere Uhr, die den Fettabbau erst nach einer bestimmten Zeit einschaltet. Vielmehr verbrennt unser Körper zur Gewinnung seiner Energie neben Kohlenhydraten permanent auch Fett - nur das Verhältnis Kohlenhydrate/Fette ändert sich. Deshalb gibt es keinen bestimmten Zeitpunkt, an dem der Fettabbau einsetzt. Auch den viel gepriesenen idealen Puls für den maximalen Fettabbau gibt es so nicht, denn entscheidend für den Fettabbau ist die Energiebilanz!

Eine weitere Wirkung von körperlicher Aktivität ist der so genannte Nachbrenn-Effekt: Nach dem Training läuft der Energiestoffwechsel noch eine geraume Zeit auf hohen Touren. Er sorgt für vermehrte Kalorienverbrennung zur Bereitstellung neuer energiereicher Phosphate und hilft Ihnen beim Abnehmen, auch wenn Sie bereits wieder auf der Couch sitzen.

Am effektivsten ist es, wenn Sie vor dem Essen Sport treiben, denn so verbrennt Ihr Körper am meisten Fett und Sie haben währenddessen keinen vollen Magen. Sie nutzen den Nachbrenn-Effekt optimal aus, wenn Sie frühestens eine Stunde nach dem Sport essen.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.