Fette

Fette sind neben den Kohlenhydraten die Hauptenergiespeicher des Körpers. Sie liefern dem Körper Energie und Rohstoffe für den Aufbau verschiedener Substanzen. Sie stammen zum überwiegenden Teil aus der aufgenommenen Nahrung und werden in speziellem Fettgewebe gespeichert. Da sie wasserunlöslich sind, können sie im Darm nur unter Mithilfe der Gallenflüssigkeit verdaut werden.

Viele Fettmoleküle sind chemische Verbindungen aus dem Alkohol Glycerin und 3 Fettsäuremolekülen. Sie werden deshalb auch als Neutralfette oder Triglyzeride bezeichnet. Fettsäuren wiederum sind Moleküle mit unterschiedlich langen Kohlenwasserstoffketten.

 

 

Zurück

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.