Harnwegsinfekte

Bei einer Harnwegsinfektion befinden sich Bakterien in den Harnwegen. Dies kann zu einer Entzündung der Blase oder des Nierenbeckens führen. Frauen in der Schwangerschaft und im Wochenbett sind besonders gefährdet, eine Harnwegsinfektion zu bekommen. Männer erkranken seltener als Frauen an einer Harnwegsinfektion. Erst bei älteren Männern treten Infekte der Harnwege öfter auf. Dies liegt häufig an einer vergrößerten Prostata: Der Urin kann dann nicht richtig abfließen, Keime können sich vermehren und eine Entzündung auslösen. Auch bei Kindern entzündet sich die Blase meist dann, wenn der Urinabfluss gestört ist, zum Beispiel bei angeborenen Fehlbildungen der Harnwege.

Die Entzündung wird mit Antibiotika behandelt. Wird ein Harnwegsinfekt übersehen oder nicht richtig behandelt, können die Keime im Harntrakt aufsteigen und eine Entzündung des Nierenbeckens verursachen. Nur wiederholte schlecht abheilende oder nicht behandelte Nierenbeckenentzündungen führen über die Zeit zu einer Nierenschwäche.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.