Rheumatische Erkrankungen im Überblick

Rheuma - dazu gehören:

  1. Autoimmunbedingte, entzündlich-rheumatische Erkrankungen
  2. Verschleißbedingte (degenerative) rheumatische Erkrankungen (= Arthrosen)
  3. Stoffwechselstörungen, die mit rheumatischen Beschwerden einhergehen
  4. Rheumatische Erkrankungen der Weichteile (Muskulatur und Sehnen)
  5. Chronische Knochenerkrankungen (z.B. Osteoporose)

Zu 1: Autoimmunbedingte, entzündlich-rheumatische Erkrankungen:

  • Rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis)
  • Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew)
  • Psoriasis-Arthritis
  • Juvenile idiopathische Arthritis
  • Kollagenosen (Bindegewebserkrankungen) und Vaskulitiden (entzündliche Gefäßerkrankungen) wie:
    • Lupus erythematodes (Kollagenose)
    • Sklerodermie
    • Sjögren-Syndrom
    • Polymyositis und Dermatomyositis
    • Mischkollagenose
    • Wegener-Granulomatose (Morbus Wegener)
    • Vaskulitiden, Polymyalgia rheumtica/Arteriitsi temporalis

Zu 2: Verschleißbedingte (degenerative) rheumatische Erkrankungen = Arthrosen

Zu 3: Stoffwechselstörungen, die mit rheumatischen Beschwerden einhergehen

  • Gicht und andere Kristallablagerungskrankheiten (metabolische Gelenkerkrankungen)
  • hormonelle, endokrine Gelenkerkrankungen wie bei Überfunktion der Nebenschilddrüsen (Hyperparathyreoidismus), der Schilddrüse (Hyperthyreose), bei Diabetes mellitus etc.
  • Hämochromatose (Eisenstoffwechselstörung)

Zu 4: Rheumatische Erkrankungen der Weichteile (= verschiedene Krankheitsbilder mit Symptomen wie Schmerzen im Bereich von Muskulatur und Sehnen)

  • Fibromyalgie (chronische Schmerzerkrankung des Gelenk- und Bewegungsapparates)
  • Sehnenansatzreizungen (Insertionstendopathien) wie  z.B. beim Tennisellbogen (Epicondylitis humeri radialis) 
  • Schleimbeutelentzündungen

zu 5: Chronische Knochenerkrankungen (= Osteopathien)

z.B.  Osteoporose, Osteomalazie  

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.