Moskitonetz

Leichte, strapazierfähige Netze bieten mit einer Maschenweite von 1,2 x 1,2 Millimeter guten Schutz vor einer Malariaübertragung durch die Anopheles-Mücke. Um auch kleinere Stechinsekten abzuwehren (z. B. Kriebelmücken, Sandfliegen) ist eine Maschenweite von weniger als 0,6 x 0,6 Millimeter oder eine Imprägnierung (s.u.) notwendig. Als Material ist Polyester oder Polyamid am besten geeignet, Baumwolle ist anfälliger gegenüber Feuchtigkeit und schwerer. Grundsätzlich sollte das Netz so ausgespannt sein, dass es keinen Körperkontakt hat, da sich die Insekten auf diesen Stellen niederlassen und stechen können. Die Wirksamkeit der Moskitonetzte kann durch eine Imprägnierung mit Pyrethroiden wesentlich verbessert werden.

Zurück

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.