Pneumokokken

Als Pneumokokken werden Bakterien der Art Streptococcus pneumoniae bezeichnet. Sie besiedeln die Schleimhäute des Nasenrachenraums und können durch Husten oder Niesen von Mensch zu Mensch übertragen werden (Tröpfcheninfektion).

Pneumokokken sind gefährliche Krankheitserreger. Besonders bei Säuglingen, Kleinkindern, älteren Menschen oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem können sie eine Lungen-, Mittelohr- oder Hirnhautentzündung, eine Entzündung der Nasennebenhöhlen oder eine Blutvergiftung auslösen. Ein spezieller Impfstoff kann bereits im Säuglingsalter vor einer Infektion schützen.

Zurück

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.