Rheumafaktor

Als Rheumafaktoren werden körpereigene Abwehrstoffe (Antikörper) bezeichnet, die häufig im Blut von Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen vorkommen. Am häufigsten finden sich so genannte IgM-Rheumafaktoren bei Patienten mit rheumatoider Arthritis.

Zurück

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.