25.12.2019

Bei Alkohol im Limit bleiben!

Zum Jahresende zu nehmen die Gelegenheiten, Alkohol zu konsumieren, zu. Da auch kleinere Mengen bereits gesundheitsschädlich sind, sollte man seinen Konsum im Auge behalten.

Glühwein oder Punsch auf Weihnachtsmärkten, Wein beim festlichen Essen, Sekt zum Jahreswechsel – die Gelegenheiten, Alkohol zu konsumieren, nehmen zum Jahresende zu. In diesem Zusammenhang weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) darauf hin, dass auch kleinere Mengen Alkohol bereits gesundheitsschädlich und mit Risiken verbunden sind.

„Alkohol ist ein Zellgift, das alle Organe schädigen kann, in jedem Lebensalter“, erklärt Dr. med. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA. „Mehr als 200 verschiedene Krankheiten, darunter Magen-Darm-, Leber-, Herzkreislauf- und mehrere Krebserkrankungen, sind mit dem Konsum von Alkohol assoziiert. Jeder Schluck Alkohol stellt den Organismus vor besondere Herausforderungen, hat eine Reihe von Stoffwechselreaktionen zur Folge und muss am Schluss wieder abgebaut werden. Dabei ist die Leber besonders gefordert und gefährdet. Vor dem Hintergrund der vielfältigen gesundheitlichen Risiken, die mit dem Konsum von Alkohol verbunden sind, empfiehlt die BZgA einen verantwortungsvollen Umgang.“

Dazu zählt auch die Einhaltung der Empfehlungen für einen risikoarmen Konsum: Am gesündesten ist der Verzicht auf Alkohol. Wenn Alkohol konsumiert wird, dann sollten Frauen nicht mehr als ein kleines Glas eines alkoholischen Getränks pro Tag - etwa 0,3 Liter Bier oder 125 Milliliter Wein -trinken. Männer sollten maximal zwei kleine Gläser pro Tag – etwa 0,6 Liter Bier oder 250 Milliliter Wein - trinken. Um das Risiko einer schleichenden Abhängigkeitsentwicklung zu reduzieren, ist es wichtig, mindestens zwei Tage pro Woche komplett alkoholfrei zu sein.

Tipps der BZgA, um an den Festtagen beim Alkohol im Limit zu bleiben:

  • Wenn Sie Alkohol trinken, dann möglichst wenig.
  • Trinken Sie nicht täglich Alkohol.
  • Trinken Sie langsam und genießen Sie Getränke bewusst.
  • Wählen Sie zum Alkohol immer ergänzend ein alkoholfreies Getränk.
  •  Es gibt viele leckere alkoholfreie Alternativen.

Mehr Tipps und neue Rezepte für alkoholfreie Drinks gibt die BZgA unter: www.kenn-dein-limit.de/handeln/

  • Telefonische Beratung der BZgA zur Suchtvorbeugung:
  • Tel: 0221/892031
  • Montag bis Donnerstag 10:00 - 22:00 Uhr, Freitag bis Sonntag und an den Weihnachtsfeiertagen 10:00 - 18:00 Uhr

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.