Erektile Dysfunktion: Prognose & Verlauf

Die Erfolgsaussichten einer Behandlung hängen davon ab, ob die für die Erektionsstörung ursächliche Erkrankung ausreichend behandelt oder sogar geheilt werden kann. Grundsätzlich steigen die Heilungschancen, je früher ein Betroffener die Hilfe eines Spezialisten sucht. Heute ist es möglich, für jeden Patienten ein Behandlungsschema zu finden, das die Erektion als wichtigen Bestandteil des Sexuallebens wieder ermöglichen kann.

Phosphodiesterasehemmer (PDE-5-Hemmer) weisen eine Erfolgsquote von bis zu 80% auf. Sie sind sowohl bei körperlich- bedingten als auch unterstützend bei psychogenen Erektionsstörungen auch wegen der relativ geringen Nebenwirkungen das Mittel der Wahl.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.