Erektile Dysfunktion: Risikofaktoren

Die verschiedenen Grunderkrankungen können nicht nur Ursache für eine erektile Dysfunktion sein. Sie sind auch gleichzeitig Risikofaktoren, die häufig durch Übergewicht und falsche Ernährung begünstigt werden. Auch Alkohol, Nikotin und Drogen können zu Erektionsstörungen führen. Dabei können diese Faktoren sowohl direkt die Blutgefäße schädigen als auch indirekt über die Testosteron-Produktion die Erektionsfähigheit beeinträchtigen.

Die Wirkung von unterschiedlichen Drogen auf das Sexualleben kann unterschiedlich sein: Während beispielsweise Haschisch oder Kokain in geringen Dosen sexuell anregend wirken können, können sie bei übermäßigem Konsum erektionsmindernd wirken. Auch Schlaf- und Beruhigungsmittel (Barbiturate) sowie Aufputschmittel (Amphetamine) hemmen in der Regel die Erektionsfähigkeit.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.