Bronchospasmolytika

Zu den Bronchospasmolytika gehören

  • Beta-2-Sympathomimetika
  • Anticholinergika
  • Theophyllin

Beta-2-Sympathomimetika sind atemwegserweiternde Medikamente. Sie lösen die Verkrampfung der Bronchialmuskulatur, erweitern die Atemwege und verbessern die Selbstreinigungskräfte der Schleimhaut. Sie können so Atemnot bei Asthma oder chronisch obstruktiver Bronchitis lindern. Fenoterol, Formoterol, Indacterol, Olodaterol, Salbutamol, Salmeterol und Terbutali werden den Beta-2-Sympathomimetika zugerechnet.

Ebenso erweitern einige Anticholinergika (= Parasympatholytika oder Muscarinrezeptor-Antagonisten) die Bronchien. Zu den bei Asthma eingesetzten Wirkstoffen gehören Aclidiniumbromid, Glycopyrroniumbromid, Ipratropiumbromid und Tiotropiumbromid.

Theophyllin wirkt nur mäßig bronchienerweiternd, hat aber auch entzündungshemmende Effekte und schützt die Bronchien vor Reizen, die zu einer Verkrampfung führen.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.