14.09.2018

Von Reizdarmsyndrom bis Bauchspeicheldrüsenentzündung

Am 15.9.2018, werden auf dem Kongress Viszeralmedizin in München auch Seminare für Patienten über Therapiemöglichkeiten bei gastroenterologischen Erkrankungen angeboten.

Krankheiten der Verdauungsorgane sind nach den Herz-Kreislauf-Störungen die häufigsten Krankheiten der Deutschen. Jedes Jahr werden hierzulande rund 2,5 Millionen Menschen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber, der Gallenwege oder der Bauchspeicheldrüse im Krankenhaus behandelt – viele Millionen mehr sind es in der ambulanten Versorgung. Auf dem Kongress Viszeralmedizin 2018, zu dem im September über 5000 Gastroenterologen und Viszeralchirurgen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in München zusammenkommen, gibt es auch Veranstaltungen für Betroffene: Am Samstag, den 15. September 2018, werden in Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen Seminare angeboten, in denen sich Patienten, Angehörige und Interessierte über den aktuellen Stand der Forschung und die zur Verfügung stehenden Therapiemöglichkeiten bei gastroenterologischen Erkrankungen informieren können.

In parallel stattfindenden Seminaren laden vier Selbsthilfeorganisationen zu Expertenvorträgen ein und bieten Raum für Fragen. Die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung – DCCV e. V. stellt neben praktischen Themen wie „Reisen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED)“ auch Beratungs- und Unterstützungsangebote für Betroffene vor. Außerdem stehen Vorträge zu medikamentösen und operativen Therapien auf dem Programm. Ein Beitrag befasst sich mit der Diagnostik von CED: Wie können die einzelnen Krankheitsbilder mithilfe bildgebender Verfahren und spezieller Marker voneinander und von infektiösen Darmerkrankungen abgegrenzt werden?

Die Deutsche Leberhilfe e. V. widmet sich in ihrem Seminar verschiedenen Lebererkrankungen: Von virusbedingten Leberentzündungen wie der Hepatitis C, für die in den letzten Jahren wirksame neue Medikamente zugelassen wurden, über die nicht-alkoholische Fettleber bis hin zu Lebererkrankungen, die mit einem Gallenstau einhergehen, sogenannte cholestatische Leberkrankheiten. Als letzte Option bei fortgeschrittener Leberzirrhose bietet eine Lebertransplantation Rettung und Neustart – auch mit diesem Thema beschäftigt sich ein Vortrag.

Beim Seminar der Deutschen Pankreashilfe e. V. liegt der Schwerpunkt auf genetischen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Dabei werden neue Erkenntnisse aus diesem Bereich der Genetik sowie endoskopische und chirurgische Therapiemöglichkeiten vorgestellt. Mehrere Vorträge stellen den Patienten als Experten für die eigene Erkrankung in den Mittelpunkt: Zum einen wird es Erfahrungsberichte von Betroffenen geben, zum anderen ein Referat dazu, wie Patienten-Know-how für Innovationen genutzt werden kann. Außerdem wird der aktuelle Stand einer Interview-Studie vorgestellt, für die Betroffene zu ihrem Leben und ihren Erfahrungen mit einer erblich bedingten chronischen Pankreatitis befragt werden. 

Die Experten des Magen-Darm-Forums (MAGDA) stellen ihr Seminar unter den Titel „Reizdarmsyndrom und Schmerzwahrnehmung“. Denn krampfartige Bauchschmerzen sind neben Blähungen und Durchfällen eines der häufigsten Symptome des Reizdarmsyndroms (RDS). Ein weiteres Thema sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten beim Reizdarmsyndrom. Dabei können – wie in allen Seminaren – Fragen an die Experten gestellt werden. 

Der Kongress Viszeralmedizin 2018 ist die gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) und findet vom 12. bis 15. 2018 September in München statt. Mit dem Arzt-Patienten-Tag am 15. September 2018 möchten die Fachgesellschaften dem Informationsbedürfnis der Patienten gerecht werden und Möglichkeiten zum wechselseitigen Austausch zwischen Ärzten, Patienten und Selbsthilfegruppen bieten. Die Teilnahme an den Arzt-Patienten-Seminaren ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen zu den Arzt-Patienten-Seminaren finden Interessierte im Internet unter https://www.viszeralmedizin.com/patienten/veranstaltungen/patientenseminare/

Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.