Transferrin

Warum wird der Transferrin-Wert gemessen?

Transferrin ist ein Eiweiß, das Eisen im Blut transportiert. Es dockt an einen Rezeptor an der Oberfläche von Zellen und gibt Eisen ab. Dann steht es wieder für den Eisentransport zur Verfügung.

 

Welchen Transferrin-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 200 Milligramm pro Deziliter (mg/dl)
Obergrenze: 360 Milligramm pro Deziliter (mg/dl)

 

Welchen Transferrin-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 200 Milligramm pro Deziliter (mg/dl)
Obergrenze: 360 Milligramm pro Deziliter (mg/dl)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige Transferrin-Werte können auf akute oder chronische Entzündungen, Nierenerkrankungen (z.B. nephrotisches Syndrom), Leberzirrhose, Abbau von Erythrozyten (Hämolyse) oder eine Überladung des Körpers mit Eisen, z.B. durch häufige Bluttransfusionen, hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Transferrin-Werte können auf Eisenmangel, das Anfangsstadium einer Leberentzündung (Hepatitis) oder einen erhöhten Eisenbedarf in der Schwangerschaft hindeuten. Auch durch die Einnahme der „Pille" kann der Wert erhöht sein.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.