Neuraminidase-Hemmer

Neuraminidase-Hemmer können die Vermehrung von Grippe-Viren hemmen, indem sie verhindern, dass Viren bereits infizierte Zellen verlassen und sich weiter auszubreiten.

Neuraminidase-Hemmer können das Krankheitsgefühl lindern und die Krankheitsdauer verkürzen, wenn sie innerhalb von 48 Stunden nach Auftreten der ersten Krankheitsanzeichen angewandt werden. Zu den Neuraminidase-Hemmern gehören die Wirkstoffe Oseltamivir und Zanamivir.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.