Phosphatbinder

Phosphatbinder wie z. B. Kalziumkarbonat, Kaliumazetat oder Kalziumzitrat binden einen Teil des Phosphats in der Nahrung bereits im Magen-Darmtrakt. Sie können bei einer Nierenschwäche zum Einsatz kommen, wenn die Nieren die Phosphat-Spiegel im Blut nicht mehr konstant halten können. Phosphatbinder sollten unmittelbar vor oder zu Beginn des Essens eingenommen werden.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.