Thyreostatika

Thyreostatika sind Medikamente zur Behandlung einer Überfunktion der Schilddrüse. Es werden 2 Gruppen von Thyreostatika unterschieden:

  • Perchlorat
  • Thioharnstoffderivate (Thionamide)

Perchlorat dagegen verringert die Hormonproduktion und Thionamide senken die Ausschüttung der Hormone in das Blut. Welches Medikament geeignet ist, muss der Internist im Einzelfall entscheiden. Sie wirken alle ausschließlich symptomatisch, d.h. die Ursache für die Überfunktion wird damit nicht behoben.

Bei etwa 15 bis 20% der Patienten treten als Nebenwirkungen Fieber, Hautrötungen, Gelenkschmerzen, Übelkeit, Magen-Darm-Beschwerden und Geschmacksverlust auf. In seltenen Fällen können die Medikamente die Leber schädigen oder die Bildung weißer Blutkörperchen beeinflussen.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.