Internisten im Netz

Blutbild - Erklärung

Mittleres korspuskuläres Volumen


Warum wird das korpuskuläre Volumen gemessen?

Das Mittlere korpuskuläre Volumen (MCV) ist das durchschnittliche Volumen eines einzelnen roten Blutkörperchens. Es errechnet sich aus dem Quotienten aus Hämatokrit-Wert und der Erythrozyten-Anzahl (MCV = Hkt / Ery-Anzahl).

 

Welches korpuskuläre Volumen sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 85 Femtoliter (fl)
Obergrenze: 95 Femtoliter (fl)

 

Welches korpuskuläre Volumen sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 85 Femtoliter (fl)
Obergrenze: 95 Femtoliter (fl)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige MCV-Werte können auf Blutarmut (Anämie) durch Eisen-, Kupfer- oder Vitamin-B6-Mangel hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe MCV-Werte können auf Blutarmut durch Folsäure- oder Vitamin-B12-Mangel, Leberzirrhose oder Alkoholismus hindeuten.

« vorherige Seite

nächste Seite »

Artikel mit Unterseiten drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema