Anämie: Was ist das - welche Ursachen gibt es?

Eine Anämie wird auch als Blutarmut oder Blutmangel bezeichnet und beruht auf einem Mangel an roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Kennzeichen sind eine verminderte Konzentration des Sauerstofftransportstoffes Hämoglobin im Blut (niedriger Hämatokrit) unterhalb des alters- und geschlechtstypischen Durchschnittswertes (nach WHO: Hämoglobinwert <12 g/dl bei Frauen und < 13 g/dl bei Männern).

Ursachen

Die häufigste Ursache für eine Anämie ist Eisenmangel (80% aller Anämien). Vor dieser Diagnose müssen andere, mögliche Ursachen aber ausgeschlossen werden.

Folgende Ursachen einer Anämie können - auch in Kombination - vorkommen:

  • Chronische Erkrankungen (ACD = Anämie chronischer Erkrankungen)
  •  Vitaminmangel (Malabsoption)
  •  Blutbildungsstörungen (Hämoglobinopathien)
  • Blutverlust
  • Hämolyse

Autor/Autoren: Wissenschaftliche Beratung & Ausarbeitung: Prof. Dr. Christoph Clemm, München

Literatur:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Hrsg.: J. Meyer et al. ; Elsevier, 11/2018

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.