31.01.2008

Vitamin-D-Mangel erhöht Risiko für Herzinfarkte

Gerade in der dunklen Jahreszeit bildet der Körper oft nicht genug Vitamin D. Dies kann offenbar dem Kreislauf schaden...

Vitamin-D-Mangel ist der amerikanischen Framingham-Herz-Studie zufolge ein wichtiger Risikofaktor für Herz-/Kreislauferkrankungen. Demnach könnte ein erniedrigter Vitamin-D-Spiegel im Blut häufiger zu einem Herzinfarkt, Herzversagen oder einen Schlaganfall führen als bei Menschen mit normalen Blutwerten (Circulation, aol Januar 2008). Bei zusätzlichem Bluthochdruck steigt das Risiko sogar auf das Dreifache an.

Die Ergebnisse der Untersuchung lassen vermuten, dass Vitamin-D-Mangel unabhängig von anderen Risikofaktoren mit einem erhöhten Risiko für Herz-/Kreislauferkrankungen einhergeht. Allerdings ist die Gefahr bei zusätzlich erhöhtem Blutdruck besonders groß. Es bleibt jedoch offen, ob die Erhöhung der Vitamin-D-Werte die Gefahr verringern kann. „Die Einnahme von Vitamin-D-Pillen zur Stärkung von Herz und Kreislauf können wir deshalb im Moment noch nicht empfehlen", sagt Prof. Wolfram Delius vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). Dazu seien erst weitere Untersuchungen notwendig.

Vitamin D stärkt Kreislauf und Knochen

„Nichtsdestotrotz ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D äußerst wichtig", betont der Kardiologe. Schließlich sei es für verschiedene Stoffwechselvorgänge im Körper unverzichtbar. So beeinflusst Vitamin D nicht nur den Blutdruck und die Blutgefäße, es fördert auch die Aufnahme von Kalzium aus dem Darm. Damit ist es eine Voraussetzung für feste und stabile Knochen und kann Knochenschwund (Osteoporose) verhindern.

Zur Bildung von Vitamin D benötigt der Körper Sonnenlicht. Gerade in nördlichen Breitengraden mit langen kalten und dunklen Wintern weisen jedoch viele Menschen geringe Vitamin-D-Spiegel im Blut auf. Auch ältere und kranke Menschen, die viel Zeit in geschlossenen Räumen ohne Sonnenlicht verbringen, sind oft nicht ausreichend mit dem Vitamin versorgt. „Vor allem im Winter sollte man daher viel draußen aktiv sein und regelmäßig Meeresfisch essen, denn diese enthalten viel Vitamin D", empfiehlt Prof. Delius.

 

 

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.