Cobalamin/Vitamin B12

Warum wird der Vitamin-B12-Wert gemessen?

Cobalamin bzw. Vitamin B12 ist ein wasserlösliches Vitamin, das vor allem in tierischen Nahrungsmitteln wie Leber, Niere, Fleisch, Fisch, Eiern oder Milch vorkommt. Cobalamin ist u.a. wichtig für Bildung der Erbsubstanz DNA und spielt eine große Rolle bei der Blutbildung.

 

Welchen Vitamin-B12-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 210 Pikogramm pro Milliliter (pg/ml)
Obergrenze: 910 Pikogramm pro Milliliter (pg/ml)

 

Welchen Vitamin-B12-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 210 Pikogramm pro Milliliter (pg/ml)
Obergrenze: 910 Pikogramm pro Milliliter (pg/ml)

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige Vitamin-B12-Werte können auf eine Vitamin-B12-bedingte Blutarmut (perniziöse Anämie), Schädigung des Rückenmarks (funikuläre Myelose), Mangelernährung, z.B. nach einer Magenoperation, Morbus Crohn und bei Infektion mit dem Fischbandwurm hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Vitamin-B12-Werte kommen praktisch nicht vor.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.