Retikulozyten

Warum wird die Retikulozyten-Anzahl gemessen?

Retikulozyten sind Vorläuferzellen der roten Blutkörperchen (Erythrozyten).

 

Welche Retikulozyten-Anzahl sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 3 Stück pro 1000 Erythrozyten
Obergrenze: 18 Stück pro 1000 Erythrozyten

bzw.

Untergrenze: 30.000 Stück pro Mikroliter Blut
Obergrenze: 100.000 Stück pro Mikroliter Blut

bzw.

Untergrenze: 0,5%
Obergrenze: 1,5%

 

Welche Retikulozyten-Anzahl sollten Frauen aufweisen?

s. Männer.

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige Retikulozyten-Werte können auf eine verringerte Blutbildung hindeuten, z.B. bei einer besonderen Form der Blutarmut (aplastische Anämie).

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe Retikulozyten-Werte können auf eine gesteigerte Blutbildung hindeuten, z.B. nach Blutverlust oder bei einer Blutarmut (hämolytische Anämie).

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.