Thyreoidea stimulierendes Hormon

Warum wird der TSH-Wert gemessen?

Das Thyreoidea stimulierende Hormon (auch Thyreotropin oder thyreotropes Hormon, TSH) wird in der Hirnanhangsdrüse gebildet. Es gelangt über das Blut zur Schilddrüse und reguliert dort die Menge der Schilddrüsenhormone T3, T4.

Das Thyreoidea stimulierende Hormon wird bei Verdacht auf Störungen der Schilddrüsenfunktion bestimmt .

 

Welchen TSH-Wert sollten Männer aufweisen?

Untergrenze: 0,4 Mikroeinheiten pro Milliliter (Mikrounits pro Milliliter, µU/ml)
Obergrenze: 2,5

Bei operierter Schilddrüse mit Hormonersatztherapie:
Untergrenze: 0,3 µU/ml
Obergrenze: 1,0 µU/ml

 

Welchen TSH-Wert sollten Frauen aufweisen?

Untergrenze: 0,4 Mikroeinheiten pro Milliliter (Mikrounits pro Milliliter, µU/ml)
Obergrenze: 2,5

Bei operierter Schilddrüse mit Hormonersatztherapie:
Untergrenze: 0,3 µU/ml
Obergrenze: 1,0 µU/ml

 

Was bedeuten zu niedrige Werte?

Zu niedrige TSH-Werte können auf eine Schilddrüsenüberfunktion (Morbus Basedow), Schilddrüsenkrebs (autonomes Adenom) oder eine sekundäre Schilddrüsenunterfunktion hindeuten.

 

Was bedeuten zu hohe Werte?

Zu hohe TSH-Werte können auf eine primäre Schilddrüsenunterfunktion, einen Kropf (Struma) durch Jodmangel oder eine Schilddrüsenentzündung (Autoimmunthyreoieditis) hindeuten.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.