Hepatitis E: Was ist das?

Die Hepatitis E ist eine Viruserkrankung, die in erster Linie die Leber befällt. Bei dem Erreger handelt es sich um ein sogenanntes RNA-Virus, dessen Erbgut in Form einer Ribonukleinsäure (RNA) vorliegt. Das Hepatitis E-Virus (HEV) wurde in den 1970er Jahren als eine häufige Ursache für akute Fälle von Gelbsucht in Entwicklungsländern entdeckt. In den letzten zehn Jahren stellte man außerdem fest, dass in den westlichen Industrienationen offenbar eine große Zahl von Menschen unbemerkt eine Infektion mit dem HEV durchmacht, und dass bei Personen mit Schwäche des Immunsystems chronische Krankheitsverläufe vorkommen, die bis zu einer Leberzirrhose fortschreiten können.

Experte: Wiss. Beratung & Ausarbeitung: Prof. Michael Scheurlen, Würzburg

Literatur:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Meyer, J. & Pletz, M.W. & Mayet W.-J (Hrsg.); Elsevier, 5/2017
Pischke S et al. (2014). Hepatitis E in Deutschland – eine unterschätzte Infektionskrankheit. Deutsches Ärzteblatt International 2017; Band 111, Seite:577-583: https://www.aerzteblatt.de/archiv/161389/Hepatitis-E-in-Deutschland-eine-unterschaetzte-Infektionskrankheit

Letzte Aktualisierung: 18.10.2017

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.