Leberkrebs: Prognose & Vorsorge

Prognose & Verlauf

Je früher der Leberkrebs erkannt wird, desto größer sind die Heilungsaussichten. In 80% der Fälle können Leberkarzinome zum Zeitpunkt der Diagnose jedoch nicht mehr operiert werden. In den Fällen, in denen die Erkrankung noch operiert werden kann, überlebt jeder zweite Patient länger als 5 Jahre. Die Lebenserwartung bei bereits metastasiertem Leberkrebs beträgt weniger als ein halbes Jahr.

Vorsorge & Schutz

Grundsätzlich sollten Sie alles vermeiden, was der Leber unnötig schadet. Wer zum Beispiel regelmäßig Alkohol trinkt, kann seiner Leber auf Dauer erheblich schaden. Ein geringer Alkoholkonsum von ca. 20 bis 30 Gramm ist für Männer eher unbedenklich, dies entspricht etwa 2 Gläsern Bier oder einem viertel Liter Rotwein. Frauen sollten allerdings nur die Hälfte davon täglich trinken.

Umweltgifte, Medikamente, übermäßiger Fett- und Zucker-Konsum und Stoffwechselstörungen wie Zuckerkrankheit sowie anhaltende Infektionen belasten die Leber zusätzlich und bereiten so den Boden für eine Leberzirrhose, dem Haupt-Risikofaktor für Leberkrebs.

Arbeiter, die mit leberschädigenden Stoffen (z.B. Tetrachlorkohlenstoff) umgehen, sollten aus demselben Grund die bestehenden Sicherheitsvorkehrungen einhalten, z. B. geeignete Schutzkleidung tragen, Atemschutzmaske, Handschuhe etc.

Eine Ansteckung mit Hepatitis-B-Viren lässt sich durch eine Schutzimpfung vermeiden.
Patienten mit einer Leberzirrhose oder Hepatitis sollten sich regelmäßig auf Leberkrebs hin untersuchen lassen. Ein einfacher Bluttest auf Tumormarker und eine Ultraschalluntersuchung reichen hierzu aus.

Experte: Wissenschaftliche Beratung & Ausarbeitung: Prof. Dr. med. Guido Gerken, Essen

Literatur:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Hrsg.: Meyer, J. & Pletz, M.W. & Mayet W.-J et al. ; Elsevier, 5/2021 Essentielles zur Leber, Hrsg.: A. Canbay & G. Gerken, MWV Med. Wiss. Verlagsgesellschaft, Berlin, 2021

Letzte Aktualisierung: 13.08.2021

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internistinnen und Internisten e.V.