Was ist Leberkrebs?

Leberkrebs, auch hepatozelluläres Karzinom genannt, ist eine bösartige Entartung von Zellen in der Leber. Veränderungen der Erbsubstanz DNA führen dazu, dass sich die Zellen unkontrolliert vermehren und einen oder mehrere Tumore bilden.

Bösartige Zellen in der Leber können direkt aus der Leber stammen (primärer Leberkrebs). Ausgangspunkt sind dann entweder die Leberzellen selbst (hepatozelluläres Karzinom), die Gallengänge (cholangiozelluläres Karzinom) oder die Blutgefäße in der Leber (Angiosarkom). In der überwiegenden Zahl der Fälle handelt es sich zwar um ein hepatozelluläres Karzinom, welche Art von Leberkrebs vorliegt, kann jedoch nur ein Arzt mit Hilfe einer Gewebeprobe bestimmen.

Die häufigste Krebserkrankung der Leber sind jedoch Tochtergeschwülste (Metastasen) aus anderen Organen (sekundärer Leberkrebs). Dabei wandern Krebszellen z. B. aus dem Magen-/Darm-Trakt, der Lunge oder der Brust in die Leber ein und bilden dort Tumore. Ihre Behandlung unterscheidet sich von der des Leberkrebses. Außerdem gibt es verschiedene Formen gutartiger Lebertumore (z. B. Leberzelladenom, Hämangiom).

Leberkrebs entwickelt sich meist schleichend und während der ersten Stadien ohne äußere Symptome. Er entsteht meist als Folge einer Leberzirrhose. Alkoholmissbrauch und eine Infektion mit Hepatitis-B- oder Hepatitis-C-Viren sind häufige Ursachen. Die Erkrankung kann in der Regel durch eine operative Entfernung des Tumors oder der gesamten Leber und eine Lebertransplantation geheilt werden. Auch eine Chemoembolisation oder Radiofrequenzablation können erfolgreich sein. Eine Chemotherapie mit krebshemmenden Medikamenten kann ein Leberkarzinom dagegen nicht heilen.

Leberkrebs kommt in Deutschland relativ selten vor, in anderen Gebieten, z. B. Afrika und Südostasien, ist er wegen der starken Verbreitung von Hepatitis die häufigste Krebserkrankung. Etwa 1-4% der Patienten mit einer Leberzirrhose entwickeln in Deutschland pro Jahr Leberkrebs. Generell sind deutlich mehr Männer von Leberkrebs betroffen als Frauen. Die Zahl der Erkrankten in Europa nimmt immer weiter zu, in den vergangenen 15 Jahren hat sie sich fast verdoppelt. Grund hierfür könnte die gestiegene Zahl von Hepatitis-C-Infektionen sein.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.