Leberzirrhose bei Kindern

Eine Reihe von Leberschädigungen kann zur Leberzirrhose im Kindesalter führen.

Dazu gehören Stoffwechselerkrankungen wie Morbus Wilson, Mukoviszidose, der Antitrypsin-Mangel und missgebildete/fehlende Gallenwege.

Eine weitere Ursache ist die Galaktosämie, eine seltene angeborene Stoffwechselstörung. Dabei befindet sich zu viel des Zuckers Galaktose im Blut. Die Erkrankung äußert sich schon in den ersten Lebenstagen: Die Neugeborenen trinken schwach, erbrechen und weisen die Symptome einer Gelbsucht auf. Wird die Milchernährung weitergeführt kommt es zu einer Verstärkung der schweren Leberfunktionsstörung und die Kinder versterben im Leberkoma. Überleben die Kinder die ersten Monate, bleiben schwere geistige und körperliche Schäden zurück.

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.