Leukämie: Erkennung & Behandlung

Diagnostik

Bei Verdacht auf eine Leukämie wird eine Blutuntersuchung gemacht. Wenn im Blutausstrich verdächtige Zellen vorkommen, sind weitere Untersuchungen erforderlich:

•    Leukozytentypisierung (Durchflusszytometrie bzw. FACS – „Fluorescence Activated Cell Sorting“)
•    Knochenmarkuntersuchung (Knochenmarkpunktion)

Therapie

Die Behandlung einer Leukämie ist abhängig von:

•    der Leukämieform
•    dem Verlauf der Erkrankung

Bei bestimmten Formen ist gar keine Behandlung notwendig wie z.B. bei symptomlosen Formen der chronisch lymphatischen Leukämie (CLL).

Folgende Behandlungsmöglichkeiten gibt es:

•    Chemotherapie
•    Knochenmarktransplantation
•    Stammzelltransplantation

Autor/Autoren: Wissenschaftliche Beratung & Ausarbeitung: Prof. Dr. Christoph Clemm, München

Literatur:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin in 2 Ordnern; Hrsg.: J. Meyer et al. ; Elsevier, 11/2018

© Internisten-im-Netz

Impressum

Datenschutz

Bildquellen

Kontakt

Herausgeber

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.